books

Ich habe letztens ein Buch gelesen, das könnte Dich auch interessieren. Ich kann es Dir ja einmal ausleihen - äh geht ja gar nicht, ist ein E-Book. Konnte man die gedruckten Bücher noch ohne weiteres verleihen, so geht das mit E-Books bis dato überhaupt nicht. Gibt es überhaupt einen technisch organisatorische Möglichkeit E-Books zu verleihen?

Artikel lesen scroll to top

1. Kaufen oder doch ausleihen?

Mit der neuen Version 3.0 von iBooks hat Apple die Möglichkeit geschaffen direkt aus der Anwendung heraus Zitate zu twittern. Das macht die Leser des Feeds neugierig auf mehr, aber wie können Sie das mehr bekommen? Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder schafft man doch noch eine Möglichkeit E-Books zu verleihen, oder man geht davon aus, dass sich alle Benutzer die E-Books kaufen, auch wenn der Freund, Bekannte oder Verwandte aus dem Umfeld das E-Book bereits schon hat. Allerdings müsste dann der Preis für die E-Books diesem Umstand angepasst werden. Diese Anpassung ist aber eher unwahrscheinlich. Gibt es aber nicht doch vielleicht eine Möglichkeit zum verleihen? Und wenn ja, was hätten die E-Book Provider beziehungsweise Verlage davon?

scroll to top

2. Ein mögliches Ausleih-Modell

Die meisten E-Books sind per Digital Rights Management (DRM) über einen Account an einem bestimmten Benutzer gebunden. Selbst wenn die E-Book Dateien weitergegeben werden an andere Benutzer, können diese sie nicht öffnen, da sie nicht über die notwendigen Rechte verfügen. Wie könnte man das Problem lösen? Einen Leser könnte sein E-Book einem anderen Leser verleihen, indem er es ihn über einen speziellen Dienst des E-Book Providers schickt. Der andere Leser könnte sich das E-Book herunter laden und gegen eine geringe Ausleihgebühr lesen. Das Ausleihen müsste noch speziellen Bedingungen unterliegen: Über das DRM wird geregelt, dass der Ausleiher das Buch nur einen bestimmten Zeitraum lang lesen darf. Für den Ausleiher wird, sofern er nicht schon einen Account hat, bei den E-Book-Provider ein neuer Account angelegt. Der E-Book Provider kann den Ausleiher über seinen Account nun wieder speziell auf diesen zugeschnittene Bücher empfehlen. In den Reader Kann ein Messageing Modul integriert werden, über welches sich der Verleiher mit dem Ausleiher über das Buch unterhalten kann. Die E-Book Provider erhöhen somit die Kundenbindung und gewinnen neue Kunden, wenn der Ausleiher nicht schon einen Account hat.

Wermutstropfen dieser Lösung ist, dass sich Plattformen der Leser bilden könnten, worüber diese ihre Bücher anderen nicht bekannten Lesern zur Verfügung stellen. Um diesem Vorgehen einen Riegel vorschieben zu können, müsste man sicherstellen dass, Ausleiher und Verleiher sich persönlich kennen.Eine mögliche Lösung hierfür wäre, dass sich die beiden per Bluetooth über ihre Lesegeräte identifizieren.

Ich bin gespannt, ob sich die Verlage und E-Book-Provider auf diesen Verleih-Handel einlassen.

scroll to top